Entwicklung kommt von innen

Gemeinsam fürs Dorf

 

 

Gemeinsam fürs Dorf. Das Qualifizierungsprogramm für ehrenamtlich Tätige

Im Rahmen von Dorf und Du wird ein Qualifizierungsprogramm für interessierte Bürgerinnen und Bürger angeboten, die sich vor Ort für die Ortsinnenentwicklung engagieren möchten. Es richtet sich an Personen aus Altenstadt Büdingen, Butzbach, Echzell, Florstadt, Gedern, Glauburg, Hirzenhain, Kefenrod, Limeshain, Münzenberg, Nidda, Ortenberg, Ranstadt, Reichelsheim, Rockenberg und Wölfersheim.

Das Programm findet von Mai bis November 2017 statt und richtet sich an ehrenamtlich Tätige aus der Region, die sich in ihrem Dorf für die Ortsinnenentwicklung engagieren wollen. Sie sollten Interesse an der Entwicklung Ihres Dorfes haben und sich in ein Netzwerk einzubringen wollen. Fachkenntnisse sind nicht erforderlich.Die Teilnahme an dem Programm ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die Qualifizierungsmaßnahme bietet sowohl inhaltliche, methodische und praktische Bausteine. Für Diskussion und gemeinsame Arbeit steht ausreichend Raum zur Verfügung. Experten der Innenentwicklung speisen ihr Wissen ein, die Module werden durch das IfR Institut für Regionalmanagement moderiert.

Die Themen der Maßnahme sind:
  • Vorteile der Ortsinnenentwicklung kommunizieren
  • Für das Leben im alten Ortskern begeistern
  • Mitbürger für ein Engagement im Dorf aktivieren
  • Konkrete Initiativen vor Ort unterstützen und begleiten
  • Den intensiven Dialog mit dem Ortsbeirat suchen
  • Mit den Partnern der Innenentwicklung im Netzwerk zusammenarbeiten

Das Programm

Die Qualifizierungsmaßnahme besteht aus 4 halbtägigen Modulen und einer ganztätige Exkursion. Aufgrund des großen Interesses werden zwei Programmdurchläufe durchgeführt. Das Programm der ersten Runde finden Sie hier: Qualifizierungsprogramm Gemeinsam fürs Dorf 1. Runde.  Der zweite Durchlauf beginnt einen Monat versetzt: Qualifizierungsprogramm Gemeinsam fürs Dorf 2. Runde.

Herausforderung Innenentwicklung

1. Durchlauf: Freitag, 19. Mai 2017, 14 bis 18 Uhr, Saal in der Burghalle Lißberg“ Schloßgasse 21, Ortenberg/Lißberg
2. Durchlauf: Freitag, 9. Juni 2017, 14 bis 18 Uhr, Ortenberg Bergheim, Dorfgemeinschaftshaus

  • Gemeinsames Kennenlernen
  • Einführung in die Qualifizierungsmaßnahme und das mögliche Tätigkeitsspektrum
  • Gesellschaftlicher Wandel und Herausforderung Ortsinnenentwicklung, Dr. Andrea Soboth, IfR
  • Bedeutung der Innenentwicklung aus städtebaulicher Sicht, Rainer Tropp, Planergruppe HTWW – Pause mit Kaffee und Kuchen –
  • Leerstands-, Freiflächen- und Alterskataster mit Arbeitsphase, Jörg Serba, Amt für Bodenmanagement Büdingen
Wie aktiviere ich mein Dorf für einen Prozess in der Innenentwicklung?

1. Durchlauf: Freitag, 23. Juni 2017, 14-18 Uhr, Butzbach Hoch-Weisel, Saal Messerschmidt
2. Durchlauf: Freitag, 8. September 2017, 14 bis 18 Uhr, Butzbach Hoch-Weisel, Altes Rathaus

  • Dorfentwicklung mit Vision – Was bedeutet das?, Caroline Seibert, IfR
  • Vision für Freienseen (Laubach) mit Diskussion, Dr. Ulf Häbel, Freienseen
  • Pause mit Kaffee und Kuchen
  • Beteiligungsformate in der Ortsinnenentwicklung mit Arbeitsphase, Dr. Andrea Soboth, IfR
  • Gemeinsame Ortsbegehung zu den Problemen der Innenentwicklung am Standort
Exkursion

Samstag, 26. August 2017, 8 bis 16 Uhr, Start in Butzbach
Die kostenfreie Exkursion führt mit dem Bus zu guten Beispiele der Innenentwicklung:
– Rockenberg – Ortskernbesichtigung mit Impuls u.a. zu Vorkaufsrechtssatzung
– Limeshain/ Hainchen: Wohnen für Senioren im Dorf und belebte Kommunikationsorte
– Mittagspause in der Genussscheune in Reichelsheim – Beispiel eines Scheunenumbaus
– Ortenberg: Besichtigung umgebauter Scheunen
– Butzbach: Neubau im Bestand

Eingeladen sind Interessierte und Ehrenamtliche. Den genauen Ablaufplan finden Sie hier: Exkursion – Ablaufplan. Anmeldungen bitte unter info@dorfunddu.de

Ortsinnenentwicklung praktisch und konkret

1. Durchlauf: Freitag, 15. September 2017, 14-18 Uhr, Nidda-Wallernhausen, Neue Dorfmitte
2. Durchlauf: Freitag, 22. September 2017, 14-18 Uhr, Nidda-Wallernhausen, Neue Dorfmitte

  • Gute Beispiele der Ortsinnenentwicklung mit Besichtigung der Neuen Mitte Wallernhausen, Rainer Tropp, Planergruppe HTWW und Julia Woisetschläger
  • Einblick in die Förderlandschaft (barrierefrei und energetisch sanieren und bauen, etc.), Rainer Tropp, Planergruppe HTWW
  • Pause mit Kaffee und Kuchen
  • Probleme im eigenen Dorf und mögliche Lösungsansätze, Arbeitsphase
Meine Partner in der Innenentwicklung und die ersten Schritte in meinem Dorf

1. Durchlauf: Freitag, 3. November 2017, 14-18 Uhr, Ortenberg, Ortswechsel: Burghalle Ortenberg/Lissberg, Schloßgasse 21
2. Durchlauf: Freitag, 24. November 2017, 14-18 Uhr, Butzbach Ostheim, Dorfgemeinschaftshaus

  • Meine Partner in der Ortsinnenentwicklung, Impulse und Diskussion
  • Pause mit Kaffee und Kuchen
  • Erste Schritte im eigenen Dorf, Arbeitsphase
  • Weitere Schritte, Otfried Herling, Butzbach, Projektleitung
nach oben