Butzbach/ Hoch-Weisel: Ortsbegehung im Rahmen der Dorf-Akademie begeistert Teilnehmer für das Thema Fachwerk.

Am Mittwoch, den 18.08.2021 fanden sich über 50 interessierte Personen in Hoch-Weisel zur Ortsführung im Rahmen von „DORFundDU – Die Dorf-Akademie der LEADER-Region Wettrerau/Oberhessen“ ein.  Der Projektmanager der Dorf-Akademie Marius Wetz begrüßte alle Anwesenden im „alten Rathaus“, welches mit seiner historischen Bausubstanz perfekt zu heutigem Thema „Dörfliche Baukultur schafft Lebensraum – Bauaufgaben in alten Gemäuern“ passte. Referent war Dipl.-Ing. Architekt Gustav Jung, welcher als Vorsitzender des Denkmalbeirats Wetterau  und Altbaulotse prädestiniert für die Thematik ist.

In einer kurzen Präsentation stellte Jung gewisse Punkte der dörflichen Baukultur, wie städtebauliche Elemente der Region, das System Fachwerk, historische Baustoffe sowie die Bauelemente und Ihre Sanierung einführend dar bevor es im Anschluss zur Ortsbegehung ging. Erste Fragen wurden direkt nach der Präsentation seitens Jung und Wetz beantwortet.

In der Ortsführung wies Gustav Jung immer wieder auf die städtebaulichen Elemente ein, welche besonders in Hoch-Weisel sehr zum Vorschein kommen. Besonders die Kirche als Mittelpunkt des Ortes und das aus Taunusschiefer gemauerte Backhaus sind solche Elemente. Neben der Besichtigung und Erläuterung von gelungen Sanierungen im Ortskern an denen die alte Fachwerktechnik besonders zum Vorschein kommt, wurden aber auch die „Sorgenkinder“ im Ortskern besucht und dort mögliche Sanierungsoptionen von Jung vorgestellt. Gerade der Erhalt dieser verfallenden Gebäude liegen Ortsvorsteherin Sigrun Schneider besonders am Herzen, was sich beim Gespräch mit Herrn Jung herausstellte. Zum Schluss wurde noch eine Immobilie gezeigt, welche durch planerische Mithilfe von Gustav Jung fachgerecht und mit historischen Baustoffen saniert wird. Gerade dieses Projekt setzte viele Teilnehmer ins Staunen und führte zu vielen Fragen, da hierbei der Charme von Altbauten besonders zum Tragen kam. Damit endete der Rundgang mit Fazit, dass viele Teilnehmer für Leben und den Erhalt von Fachwerkhäusern sensibilisiert und gar manche begeistert werden konnten.