Entwicklung kommt von innen

Modellkommune Nidda

Beschreibung

„Mit Blick in die Zukunft geht kein Weg am Thema Ortsinnenentwicklung vorbei“, sagt Hans-Peter Seum, Bürgermeister von Nidda.

Nidda ist eine von drei Modellkommunen im Vorhaben „Dorf und Du“. In den letzten zwei Jahren hat sich die Modellkommune intensiv mit dem Thema „Innenentwicklung“ beschäftigt und Instrumente sowie Maßnahmen zur Beförderung der Innenentwicklung erarbeitet. Die Ergebnisse finden sich in der nun fertig gestellten „Kommunalstrategie Ortsinnenentwicklung Nidda“. Diese Strategie wurde zusammen mit Ortsvorstehern, der Stadtverwaltung sowie Fachbüros aus den Bereichen Architektur, Marketing und Regionalmanagement erarbeitet. Sie wird nun Schritt für Schritt von lokalen Akteuren und der Stadt Nidda umgesetzt.

Die entwickelten Maßnahmen und Instrumente zur Beförderung der Innenentwicklung wurden u.a. auch in den Modellstadtteilen Ulfa und Ober-Schmitten erprobt und erarbeitet. Für die Modellstadtteile liegen nun Maßnahmenkataloge zur Beförderung der Innenentwicklung vor.


Modellstadtteil Ober-Schmitten

In Ober-Schmitten wurden folgende Fragen bearbeitet: Wie können leerstehende Gebäude revitalisiert werden? Welche Umnutzungs- und Sanierungsmöglichkeiten bestehen für typische Gebäude der Region wie z.B. Hofreiten? Wie lassen sich Schrottimmobilien verhindern bzw. welche Instrumente eignen sich zum Umgang mit Schrottimmobilien? In Bürgerwerkstätten wurden konkrete, planerische und städtebauliche Strategien und Maßnahmen entwickelt. Diese fanden Eingang wurden in einem Maßnahmenkatalog zusammengefasst und fanden Eingang in die kommunale Strategie zur Ortinnenentwicklung in Nidda.

Andreas Prasse ist Ortsvorsteher in Ober-Schmitten.

Der Maßnahmenkatalog zur Ortsinnenentwicklung in Ober-Schmitten wurde zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern, der Stadtverwaltung und Fachbüros auf drei Bürgerwerkstätten erarbeitet. Die Dokumentation und Präsentationen der Werkstätten finden Sie hier:

1. Bürgerwerkstatt in Ober-Schmitten am 20.04.2017:
Dokumentation
Präsentation Überblick über Projekt und Partner
Präsentation Rainer Tropp

 2. Bürgerwerkstatt in Ober-Schmitten am 21.06.2017:
 Test-Entwurf Nidda Fluss und Steg
Test-Entwurf Kirchhügel
Test-Entwurf Gasthof
Test-Entwurf Villa
3. Bürgerwerkstatt in Ober-Schmitten am 20.02.2018:
Dokumentation
Vortrag Herr Tropp


Modellstadtteil Ulfa

In einer Reihe von Bürgerwerkstätten wird 2017 Schritt für Schritt einen Maßnahmenkatalog für die Ortsinnenentwicklung erarbeitet. Im Modellstadtteil Ulfa wird sich vor allem mit dem potenziellen Leerstand und Fragen der sozialen Dorfentwicklung beschäftigt. Hier stehen folgende Fragen im Mittelpunkt: Wie lässt sich die Lebensqualität in den Dörfern vor Ort erhöhen? Welche mögliche Nachnutzung bei potenziellem Leerstand besteht? Wie können ältere Menschen besser in die Dorfgemeinschaft eingebunden werden? Sind das Wohnumfeld und der öffentliche Raum barrierefrei gestaltet?

Ortsvorsteher für den Modellstadtteil Ulfa ist Christian Döll.

Der Maßnahmenkatalog zur Ortsinnenentwicklung in Ulfa wurde zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern, der Stadtverwaltung und Fachbüros auf vier Bürgerwerkstätten erarbeitet. Die Dokumentation und Präsentationen der Werkstätten finden Sie hier:

1. Bürgerwerkstatt in Ulfa am 6.10.2016:
Dokumentation
 Impulspräsentation I
 Präsentation Kataster
Impulspräsentation II

2. Bürgerwerkstatt in Ulfa am 12.12.2016:
Dokumentation
Präsentation der Impressionen
Präsentation Kommunikationsorte
Präsentation Stärken-Schwächen-Analyse
3. Bürgerwerkstatt in Ulfa am 27.04.2017:
Dokumentation
Präsentation Eigentümerstandortgemeinschaften, Prof. Dr. Diller
Test-Entwurf Bürgerhaus EG 
Planskizze Bürgerhaus Freifläche, Rainer Tropp
Planskizze Steinstraße 8, Rainer Tropp

4. Bürgerwerkstatt in Ulfa am 30.8.2017:
Dokumentation
Präsentation des Maßnahmenkataloges
Test-Entwurf Bürgerhaus Freifläche
Test-Entwurf Bürgerhaus EG
Test-Entwurf Ulfa Platz

Verwandte Projekte

nach oben