Entwicklung kommt von innen

Forschung

„Kommunen innovativ“ – Ein Forschungsvorhaben zur Innenentwicklung in der LEADER-Region Wetterau/ Oberhessen

Der demographische Wandel fordert Kommunen auf, neue Wege zu gehen und innovative Instrumente zu erarbeiten, um ihre Ortskerne attraktiv zu halten. Die Fördermaßnahme „Kommunen innovativ“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ermöglicht Kommunen, die Zusammenarbeit mit Wissenschaft zur Erprobung innovativer Instrumente. Im Forschungsvorhaben „Kommunen innovativ: Regionalstrategie Ortsinnenentwicklung “ kooperieren 17 Kommunen der LEADER-Region Wetterau/Oberhessen mit der Justus-Liebig-Universität Gießen, um innovative Instrumente zur Beförderung der Innenentwicklung und zur Attraktivierung der Ortskerne zu erproben.

Das Vorhaben untersucht, wie es gelingen kann, das Thema Ortsinnenentwicklung zur strategischen Daueraufgabe der gesamten Region zu machen. Durch die Arbeit mit drei Modellkommunen und sechs  Stadtteilen, werden neue und innovative Ansätze der Ortsinnenentwicklung erarbeitet und erprobt, um diese schließlich im Rahmen einer regionalen Gesamtstrategie zu orchestrieren und nachhaltig anzuwenden. Dabei verfolgt das Vorhaben drei übergeordnete wissenschaftliche Ziele:

  1. Übertragung von Instrumenten aus anderen Themenbereichen auf die Ortsinnentwicklung, z.B. Transfer des städtischen Instruments der Standorteigentümergemeinschaften (Buisness Improvement Districts: BID) auf ländliche Wohnimmobilien
  2. Erarbeitung eines Sets von Innenentwicklungsinstrumenten, welches die verschiedenen Rahmenbedingungen (unterschiedlicher Peripherie- & Schrumpfungsgrad in der Region) berücksichtigt
  3. Herausarbeitung von Hebelpunkten und Strategien zur Beförderung der Innenentwicklung in ländlich geprägten Räumen, die sich in der Nähe von Agglomerationsräumen (Metropolregion FrankfurtRheinMain) befinden

 

 

Die neun Forschungsfragen zur Ortsinnenentwicklung

Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU), Institut für Geographie, Professur für Raumplanung und Stadtgeographie begleitet das Vorhaben wissenschaftlich. Dafür erarbeitet die JLU wichtige Fachgrundlagen in den Modellkommunen, indem Forschung und Praxis mit der Lehre verzahnt werden. Studierende des Fachs Geographie werden in das Vorhaben einbezogen und erstellen Studien- sowie Abschlussarbeiten zu den Themen ländliche Innen- und Regionalentwicklung. Eine Übersicht der Abschlussarbeiten finden Sie hier: Bachelor– und Masterabschlussarbeiten. Ziel ist es, die folgenden Forschungsfragen zu beantworten.

 

 

nach oben